Roßlebener Gespräch mit Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow

Start: 28.03.2019 19:00
Ende: 28.03.2019 20:30

Die Klosterschule Roßleben lädt zur Veranstaltung im Rahmen der Roßlebener Gespräche mit dem Ministerpräsidenten des Freistaats Thüringen Bodo Ramelow zu dem Thema „Die Zukunft Europas aus Thüringer Perspektive“ am Donnerstag, den 28. März 2019, um 19.00 Uhr in die Klosterkirche der Klosterschule Roßleben ein.

Fast tagtäglich spielt Europa in unserem Leben eine Rolle: In den Medien verfolgen wir die umfangreichen Brexit-Verhandlungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU. Die Kommunalwahlen und Europawahl am 26. Mai 2019 stehen vor der Tür und zumindest bei ersterer dürfen Jugendliche nun bereits ab 16 Jahren ihre Stimme abgeben. Das Thema Fachkräftemangel u.a. in den Bereichen Bildung und Pflege gewinnt in Deutschland weiter an Brisanz und es werden große Anstrengungen unternommen, ausländische Fachkräfte zu gewinnen. Aber auch auf Roßlebener Ebene beschäftigt uns Europa: Ob Unternehmer oder Klosterschule, Roßleben wird sich bei aller mitteldeutschen Verwurzelung weiter international ausrichten. Unsere ausländischen Schülerinnen, Schüler und Mitarbeiter sind nicht nur zu Gast bei Freunden, sie leben mit uns in Roßleben.

Im Rahmen dieser aktuellen Geschehnisse freuen wir uns, Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow zu den Roßlebener Gesprächen an der Klosterschule begrüßen zu dürfen. Bodo Ramelow, geboren im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck, ist seit dem 5. Dezember 2014 Ministerpräsident des Freistaates Thüringen und gehört der Partei Die Linke an. In der ca. 1,5 stündigen Veranstaltung möchten wir die Gelegenheit nutzen, zusammen mit Bodo Ramelow die Zukunft Europas aus unserer Thüringer Sicht zu erörtern.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und auf Ihr Kommen!

Gernot Gröppler

Schulleiter und Geschäftsführer Klosterschule Roßleben

zurück